„Wenn’s um Geld geht…“ Wenn du den Satz jetzt spontan mit „Sparkasse“ fortführst, demonstrierst du, wie einprägsam und dadurch werbewirksam der Werbeslogan des Kreditinstituts ist. Der folgende Artikel zeigt dir, wie ein erfolgreicher Slogan Werbewirkung erzielt und wie Werbetreibende einen Slogan finden, der die Aufmerksamkeit ihrer Zielgruppe erregt.

Der Slogan als zentrales Aushängeschild

Zusammen mit dem Logo ist der Firmenslogan das zentrale Aushängeschild jedes Unternehmens. Einen optimalen Slogan finden bedeutet zunächst, viel Zeit und Engagement in die Suche zu investieren – aber es lohnt sich! Sowohl im B2C- als auch im B2B-Bereich kommen deine potenziellen Kunden und Geschäftspartner mit dem Slogan als Kernelement des Marketings und jeder Werbemaßnahme in Kontakt. Mehr Werbewirkung geht fast nicht.

Der Slogan fungiert als Schlüssel zu den Emotionen des Kunden. Die in wenige Worte verpackte anschauliche Aussage soll Vertrauen schaffen, im Gedächtnis bleiben und untrennbar mit der Marke verknüpft sein.

Egal ob ein Werbeslogan zum Schmunzeln verleitet, Gedanken anregt oder sogar Kopfkino erzeugt, das Ziel ist immer das gleiche: Der Kunde soll positive Gefühle sowie Assoziationen entwickeln und auf den ersten Blick erkennen, wofür ein Unternehmen steht und welchen Nutzen dessen Produkte und Dienstleistungen bieten.

Trumpf im Wettbewerb um Aufmerksamkeit

Smartphones, Google und WhatsApp sorgen zusammen mit der omnipräsenten Online-Welt für eine immer größere Flut an Informationen, denen Menschen tagtäglich ausgesetzt sind. Einen prägnanten Slogan finden war daher noch nie wichtiger als heute. Wenn Menschen in Sekundenschnelle entscheiden, ob Inhalte spannend oder uninteressant sind, ist eine knackige Botschaft wie „Geiz ist geil“ wirksamer als jede lange Erklärung.

Der erste Eindruck zählt. Der Kunde sieht, fühlt und verinnerlicht innerhalb eines Sekundenbruchteils. Zukünftig soll sich die Zielgruppe bei einem Kontakt mit der Marke an das positive Gefühl erinnern, das der Slogan hoffentlich bei ihr erzeugt hat, und diese Emotion mit dem beworbenen Produkt assoziieren. Zusätzlich sind Rezipienten viel offener für deine weiterführenden Markenbotschaften, wenn du bereits die Aufmerksamkeit des Kunden gewonnen hast.

Slogan finden leicht gemacht

Mehrere Elemente zeichnen einen wirksamen Werbeslogan aus:

  • Einfache, prägnante Botschaften („Alles außer gewöhnlich“, Bang & Olufsen)
  • Persönliche Ansprache („Wohnst du noch oder lebst du schon?“, IKEA)
  • Vorteile herausstellen („Weil’s besser schmeckt“, Burger King)
  • Positive Gefühle erzeugen („Ich liebe es“, McDonald‘s)
  • Humor („Wir können alles. Außer Hochdeutsch.“, Baden-Württemberg)
  • Sehnsüchte wecken („Glück, Glück, Glück – ist ein frisches Diebels“, Brauerei Diebels)
  • Abgrenzung zur Konkurrenz („Keiner macht mich mehr an“, Ehrmann)

Zusätzlich lassen sich die Botschaften mit sprachlichen Stilmitteln garnieren, um ein Höchstmaß an Werbewirkung zu erzielen. Dazu gehören Reime („Haribo macht Kinder froh und Erwachsene ebenso“), Alliterationen („Bitte ein Bit“) und Metaphern („Red Bull verleiht Flügel“). Wie ein Werbeslogan konkret wirkt, zeigen folgende zwei Beispiele:

1. „3…2…1…meins!“ Der langjährige eBay-Slogan vermittelt direkt die Vorzüge des Internet-Auktionshauses und gilt als Inbegriff des modernen Unternehmensslogans. Warum er wirkt? Er drückt – auf nur ein Wort und drei Zahlen komprimiert – das gesamte Nutzungserlebnis der eBay-Plattform aus: Den Nervenkitzel des Bietens, das bange Warten auf das Ende der Auktion und den finalen Triumph. Wer den Slogan liest, spürt unwillkürlich die Emotionsachterbahn einer auslaufenden Auktion und bekommt im Optimalfall direkt Lust, selbst bei einem Artikel mitzubieten.

2. „Quadratisch. Praktisch. Gut.“ beschreibt nicht nur seit über 45 Jahren anschaulich die Form der Ritter Sport Schokolade und schafft damit eine enge Markenbindung, sondern impliziert zudem prägnant-puristisch die Geschmacksqualität und damit den praktischen Nutzen des Produkts. Das Beispiel zeigt, dass herausragende Slogans meist eine hohe Halbwertszeit haben. Statt dem Zeitgeist hinterherzulaufen und in der Masse von Botschaften unterzugehen, kreieren sie eine zeitlose, perfekt auf das Produkt zugeschnittene Aussage, die als Fels in der Brandung fungiert und jedem Trend trotzt. Ein ähnliches Exemplar ist das schon erwähnte „Bitte ein Bit“, mit dem die Bitburger Braugruppe seit mehr als 65 Jahren wirbt.

Markenlexikon.com listet eine Sammlung weiterer gelungener Slogans auf.

Slogans entscheiden über die Werbewirkung

Du siehst: Wer Werbeslogans vernachlässigt und als ein Marketing-Element unter vielen abtut, verpasst die riesige Chance, bei Kunden einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen und massiv an Wiedererkennungswert zu gewinnen. Ein wirksamer Slogan ist essenziell im täglichen Wettstreit um die Kundenaufmerksamkeit.

Jedes Unternehmen sollte genau untersuchen, wie Kunden einen Slogan finden. Marktforschung und Zielgruppenanalyse helfen dir dabei. Sie zeigen dir, wie deine Zielgruppe tickt und mit welcher Botschaft du sie erreichst. Eine moderne und effiziente Methode sind Online-Analyse-Werkzeuge. Wie sie funktionieren, erklären wir unter Marktforschung und User-Research.